Regroupez-vous autour des espaces de discussion et défendez vos droits.

Akku ibm-Thinkpad z61p www.akkukaufen.com

Www.akkukaufen.com : Http://www.akkukaufen.com

Action collective créée le 21/10/17 | 1 adhérant(s) (Adhérer)


Eure-et-Loir, Le 23/03/2018 à 07:13
Membre très actif


Inscrit : 21/10/17
Message(s) : 269
Medion wird Anfang Dezember ein weiteres seiner Notebook-Modelle über den Lebensmitteldiscounter Aldi vertreiben. Wie der Computerhersteller heute bekannt gab, werden Interessenten ab dem 8. Dezember den leistungsfähigen 17,3 Zoll Laptop Medion P7648 für rund 900 Euro in allen Filialen von Aldi Nord erwerben können.

Das P7648 wird von Medion als gut ausgestattetes High-Performance-Notebook angepriesen. Diese Kategorisierung ist allerdings leicht irreführend, da das Gerät „nur“ moderaten Gaming- und nicht zu aufwändigen Multimedia-Ansprüchen gewachsen sein dürfte. Angetrieben wird es von einem Intel Dual-Core-Prozessor der aktuellen 7. Generation (Kaby Lake), welcher die Bezeichnung Core i7-7500U trägt und mit einem Basistakt von 2,7 Gigahertz (bis zu 3,5 Gigahertz Turbo Boost) werkelt. Dieser CPU zur Seite steht eine Grafikeinheit vom Typ Nvidia GeForce GTX 950M mit 4 Gigabyte Videospeicher.
Das große 17,3 Zoll Display des P7648 bietet ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel und liefert damit laut Hersteller „gestochen scharfe Bilder und eine satte Farbwiedergabe“. Der Laptop misst 420 x 28 x 279 Millimeter und bringt inklusive des 6 Zellen Li-Ionen Akkus mit 47,5 Wh 2,85 Kilogramm auf die Waage. An den Seiten des Kunststoffgehäuses finden sich folgende externe Anschlüsse: 1x USB 3.1 Typ C, 1 x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x HDMI-out, 1x VGA, 1x LAN (RJ-45), 1x Audio-Kombo (Mikrofon-in und Audio-out) sowie ein SD-Kartenleser.



Zur Ausstattung des Multimedia-Notebooks von Medion gehören des Weiteren eine 256 Gigabyte fassenden SSD und eine 1000 Gigabyte große, klassische Festplatte, satte 16 Gigabyte DDR3L-RAM, ein DVD-/CD-Brenner, High-Definition-Audio mit zwei Lautsprechern, eine HD-Webcam sowie Unterstützung für schnelles WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.1. Gewissermaßen als besonderes Extra verfügt das Gerät außerdem über eine für Gaming optimierte Tastatur. Software-seitig ist Windows 10 Home zusammen mit einer kostenlosen Testversion von Office 365, umfangreicher Bild- und Videobearbeitungssoftware, einem Windows 10 App-Paket und einer kostenlosen 30-Tage-Testversion von McAfee LiveSafe vorinstalliert.

Alles in allem ist die aufgerufene Preisempfehlung des Herstellers von 899 Euro für das Medion P7648 gerechtfertigt, um ein Schnäppchenangebot ohne Kompromisse handelt es sich hier aber nicht. Nichtsdestotrotz können alle, die derzeit auf der Suche nach einem gut ausgestatteten, vielseitig einsetzbaren Notebook sind, das unter der 1000-Euro-Marke bleibt und sich für das ein oder andere PC-Spiel eignet, einen genaueren Blick auf das 17,3 Zoll Gerät werfen. Ab Donnerstag, den 8. Dezember 2016 ist das P7648 bei Aldi Nord zu finden. Zum Lieferumfang gehört auch eine erweiterte dreijährige Garantie.
Apple zieht derzeit den Unmut einiger der ersten Käufer der neuen MacBook Pro Generation auf sich, wie unter anderem 9to5Mac berichtet. Die aktualisierten und verbesserten Premium-Laptops sind erst seit kurzem erhältlich und schon mehren sich die Meldungen im Netz, wonach es scheinbar teils erhebliche Probleme mit der Grafikkarte beziehungsweise der Grafikdarstellung und den Audio-Treibern unter Bootcamp (Windows) gibt.

Den aktuell vorliegenden Informationen nach können potentiell alle Modelle der 2016er MacBook Pro Reihe Nutzer mit unterschiedlichen Darstellungsfehlern konfrontieren. Das bedeutet also konkret, es liegen sowohl Berichte von Besitzern der 13-Zoll- als auch 15-Zoll-Varianten vor. Häufiger könnten die Probleme allerdings bei allen Konfigurationen des 15 Zoll MacBook Pro mit einer dedizierten Grafikeinheit vom Typ AMD Radeon Pro 450, 455 und 460 sein. Das 13 Zoll MacBook Pro (hier geht's zu unserem Test) bietet unabhängig von der Ausstattungsvariante ausschließlich eine integrierte Intel-GPU vom Typ Iris Graphics 540 oder Iris Graphics 550.

Die Nutzerberichte unter anderem in Apples eigenem Support-Forum oder auch bei 9to5Mac sprechen beispielsweise von einem durchscheinenden Desktop-Hintergrundbild, von Abstürzen, einer flackernden Anzeige sowie teilweise roten oder schwarzen Streifen auf dem Bildschirm. Auch ist über relativ häufiges Auftreten von Darstellungsfehlern beim Einsatz von Apples Fotos-App sowie von Software aus dem Hause Adobe zu lesen. Ein aussagekräftiges Beispiel für letzteres liefert ein Besitzer eines neuen MacBook Pro in Form eines Youtube-Videos. Darin sind die Probleme während der Nutzung von Adobe Premiere Pro gut zu erkennen.

Akku Lenovo Ideapad z470
Akku Lenovo Ideapad z480
Akku Lenovo Ideapad z570
Akku Lenovo Ideapad z575
Akku Lenovo Ideapad z580
Akku Lenovo Thinkpad e40
Akku Lenovo Thinkpad e50
Akku Lenovo Thinkpad l420
Akku Lenovo Thinkpad l421
Akku Lenovo Thinkpad l430
Akku Lenovo Thinkpad l510
Akku Lenovo Thinkpad l512
Akku Lenovo Thinkpad l520
Akku Lenovo Thinkpad l530
Akku Lenovo Thinkpad r61
Akku Lenovo Thinkpad r400
Akku Lenovo Thinkpad r500
Akku Lenovo Thinkpad sl500
Akku ibm-Thinkpad z61p
Akku Lenovo b550
Akku Lenovo b570
Akku Lenovo g460a

Die Ursache(n) für die geschilderten Ärgernisse im Zusammenhang mit der aktuellen MacBook Pro Reihe sind im Augenblick leider noch nicht klar. Schlimmstenfalls handelt es sich um Hardware-Probleme. Da die Darstellungsfehler jedoch sowohl bei Nutzung einer Intel- als auch AMD-GPU auftreten können, stehen die von Apple programmierten macOS-Treiber zunächst einmal im Fokus der Ursachenforschung.

Ein ganz anderes Problem beim 13 und 15 Zoll MacBook Pro betrifft im Moment all diejenigen Nutzer, die auf ihrem neu erworbenen Mac Windows in einer Bootcamp-Partition installieren wollen. Wie unter anderem auf Reddit nachzulesen ist, kann der von Apple im Rahmen des Bootcamp-Treiberpakets bereitgestellte Audio-Treiber zur Beschädigung der Lautsprecher führen.
Für den Schaden verantwortlich sind allem Anschein nach schlussendlich laute Knackgeräusche, die durch die fehlerhafte Soundausgabe entstehen können. Besitzern eines neuen MacBook Pro (13 oder 15 Zoll) wird also dringend empfohlen, vorerst auf eine Windows-Installation unter Bootcamp zu verzichten, oder aber unter Windows bis auf Weiteres Audio nur über Kopfhörer auszugeben. Apple muss hier mit neuen Audio-Treibern für Windows gegensteuern.

Wer dem Treiberproblem bereits zum Opfer gefallen ist und nun ein neues MacBook Pro mit defekten Lautsprecher hat, sollte sich unverzüglich an Apple wenden und das Gerät im Rahmen der Garantie reparieren beziehungsweise austauschen lassen.

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung soll planen, seine PC-Sparte an Lenovo zu verkaufen und sich damit vollständig aus dem Markt für Personal Computer zurückzuziehen. Sollten sich derlei Spekulationen bewahrheiten, würde der bereits weltgrößte PC-Hersteller eine noch gewaltigere Marktpräsenz ausüben.
In die Welt gesetzt hat das Gerücht laut Neowin die südkoreanische Publikation The Bell. Die Meldung kommt nur wenige Monate nachdem bekannt wurde, dass HP Samsungs Druckersparte übernimmt. Vorausgesetzt der Verkauf der PC-Sparte des asiatischen Konzerns geht ebenfalls wie berichtet über die Bühne, gibt es im Grunde nur eine plausible Erklärung dafür: Samsung strukturiert intern gewaltig um. Es sollen offenbar alle wenig beziehungsweise gar nicht profitablen Unternehmensbereiche abgestoßen, oder zumindest deutlich geschrumpft werden.
Für den weltgrößten und neben Apple einzigen wirklich konstant profitablen Smartphone-Hersteller Samsung dürfte das wenig ertragreiche PC-Geschäft schon länger ein Dorn im Auge sein. Das lässt sich auch ohne eine offizielle Bestätigung für den Bericht von The Bell schlussfolgern, da die Südkoreaner exakt aus demselben Grund ja schon das Druckergeschäft veräußerten. Samsung konnte in den letzten Jahren zwar das ein oder andere Windows-PC-Highlight - beispielsweise in der jüngeren Vergangenheit das Galaxy TabPro S - präsentieren, aber in einem ohnehin hart umkämpften und mit rückläufigen Absätzen kämpfenden Markt blieben zufriedenstellende Verkaufserfolge aus. Seit geraumer Zeit spielen die PCs der Südkoreaner insbesondere in Europa quasi keine Rolle mehr. So gesehen würde es also auf jeden Fall einleuchten, wenn Samsung sich ganz auf seine erfolgreicheren Kerngeschäfte fokussieren möchte.
Wann es beziehungsweise ob es überhaupt zu dem Deal zwischen Samsung und Lenovo kommt, hängt den vorliegenden Informationen nach derzeit allerdings in der Schwebe. Der Wert des Geschäfts wird auf rund 1 Milliarde US-Dollar geschätzt. Die Gespräche der Unternehmen sollen seit Monaten aber nur zäh vorangehen und eine finale Einigung nicht in Sicht sein. Zudem ist zu bedenken, dass es, selbst wenn sich die beiden schlussendlich einigen, noch lange Zeit dauern könnte bis der Deal auch wirklich in trockenen Tüchern ist. Erst müssten dann wie üblich diverse Regulierungsbehörden erfolgreich passiert und organisatorische Maßnahmen umgesetzt werden. Wir werden aber in jedem Fall an dem Thema dranbleiben.

Akku Lenovo g470
Akku Lenovo g550
Akku Lenovo g550a
Akku Lenovo g550g
Akku Lenovo g555
Akku Lenovo g555a
Akku Lenovo g555g
Akku Lenovo g560
Akku Lenovo g560a
Akku Lenovo g560e
Akku Lenovo g560g
Akku Lenovo g570
Akku Lenovo g570a
Akku Lenovo g570e
Akku Lenovo g570g
Akku Lenovo g575
Akku Lenovo g575a
Akku Lenovo g575e
Akku Lenovo g575g
Akku Lenovo g575m
Akku Lenovo g770
Akku Lenovo g770a

In der vergangenen Woche hat OnePlus sein neues Flaggschiff-Smartphone 3T offiziell vorgestellt. In den darauffolgenden Tagen ließ der chinesische Hersteller dann verlauten, das erst im Juni vorgestellte OnePlus 3 würde unter anderem in Europa nicht länger verkauft werden. Glücklicherweise bedeutet das allerdings nicht, dass das Gerät keine Updates mehr bekommt. Aktuell verteilt der Hersteller OxygenOS 3.2.8 für das OnePlus 3 das mehrere für Nutzer durchaus willkommene Änderungen beziehungsweise Verbesserungen mitbringt.
Das wohl für die allermeisten Besitzer des OnePlus 3 (unseren Test gibt's hier) interessanteste neue Feature in OxygenOS 3.2.8 ist die Möglichkeit, Full-HD-Videos nun auch mit 60 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen. Bisher gab es hier eine Beschränkung auf 30 Bilder pr Sekunde. Außerdem für so manchen relevant sein dürfte, dass OnePlus mit dem Update das Nutzererlebnis der App Snapchat verbessert haben will. Unter anderem sollen nun Video-Anrufe problemlos funktionieren.

Ebenfalls Teil der Änderungsliste des neuen Updates sind erhöhte Systemstabilität und allgemeine Fehlerkorrekturen. Was genau OnePlus damit meint ist allerdings nicht bekannt. Ebenso muss berücksichtigt werden, dass die Chinesen das Update zunächst nur für einen kleinen Prozentsatz der Nutzer als OTA-Update ausliefern. In den kommenden Tagen sollen dann nach und nach alle Besitzer des Geräts weltweit versorgt werden.

Poser une question Ajouter un message - répondre

PAGE : [ 1 ]